Die Schaffung einer sicheren Arbeitsumgebung nach COVID-19

Beklager, denne artikel er kun tilgængelig i Tysk.

Für den größten Teil Europas sind wir endlich auf dem Weg zu einer Post-COVID-19-Realität, in der der Virus immer noch eine Bedrohung darstellt, aber im Großen und Ganzen haben wir die neue Normalität, in der wir leben, verstanden, geplant und Maßnahmen ergriffen. Wir haben Lösungen gefunden und treffen die Vorkehrungen, die es uns ermöglichen, in die Zukunft zu blicken, unsere Grenzen wieder zu öffnen und unsere Unternehmen und Volkswirtschaften wieder in Gang zu bringen. Darüber hinaus beginnt diese wichtige Phase mit der Wiederbevölkerung der Orte, die seit Monaten leer stehen. Ja, es ist an der Zeit, zurück ins Büro zu gehen. Dieser große Schritt wird uns dazu bewegen, wirklich unsere neue Normalität zu finden. In dieser kürzlich vom TUC (Trades Union Congress) durchgeführten Umfrage sind 2 von 5 (39%) der Arbeitnehmer darüber besorgt, dass sie nicht in der Lage sind, sich sozial von ihren Kollegen zu distanzieren, wenn sie wieder arbeiten, was uns zeigt, dass dies kein Schritt ist, der auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Tatsächlich gibt es Schlüsselbereiche, die Arbeitsumgebungen berücksichtigen und eine Orientierung bieten müssen, um ein sicheres und geschütztes Umfeld zu schaffen. Denn nur so kann Mitarbeitenden und Büromenschen die Gewissheit gegeben werden, dass ihre Sicherheit am Arbeitsplatz immer an erster Stelle steht.

Coworking Space

Als Coworking Space verstehen wir, was es braucht, einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem das Wohlbefinden unserer Mitglieder oberste Priorität hat, und wir haben uns immer bemüht, eine solche Umgebung zu gestalten. Diese globale Gesundheitskrise hat uns jedoch dazu gedrängt, noch verlässlichere Lösungen für alltägliche Aktivitäten zu finden und neue Wege des Coworkings für unsere Community zu erforschen, wobei neue Einschränkungen respektiert werden müssen. Im Talent Garden haben wir ein engagiertes Team, sozusagen eine Task Force, die uns geleitet hat und auch in Zukunft leiten wird, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, an dem Gesundheit, Produktivität und Wohlbefinden unserer Mitglieder unser Hauptziel ist. Wir haben neue Lösungen gefunden, neu gestaltet und neu erfunden, um unser Ziel zu erreichen und der ideale, sicherste und flexible alternative Arbeitsplatz zu sein, nachdem Home Office während der Coronavirus-Pandemie für viele von uns unumgänglich war. Damit sich in unseren Standorten und in unserer Community eine immerwährende Sicherheitskultur bilden kann, haben wir uns auf drei grundlegende Säulen konzentriert: Sauberkeit und Sicherheitsmaßnahmen, Neugestaltung der physischen Räume und Unterstützung unserer Community, damit sie funktionieren kann und dabei sicher bleibt. All diese Bereiche wurden mit reichlich Vorsicht behandelt. Da es in der Natur unserer Standorte und unseres Geschäftsmodells liegt, sich anzupassen, werden wir auch weiterhin neue Strategien entwickeln und umsetzen, wenn dies gefordert ist.

 

Sauberkeit und Sicherheitsmaßnahmen:

Eine der kritischsten und bedeutendsten Lösungen zur Schaffung eines sicheren Arbeitsumfeldes besteht darin, sicherzustellen, dass der Reinigungsdienst alle Oberflächen und Bereiche mit den richtigen Produkten desinfiziert und reinigt, um maximale Sicherheit zu gewährleisten. Es ist noch unklar, wie lange der COVID-19 Virus auf einer bestimmten Oberfläche überleben kann, aber wenn wir eine tägliche Reinigung aller “High-Touch” Bereiche gewährleisten, können wir diesen Faktor eliminieren. Wir müssen außerdem bedenken, wie wir die persönliche Hygiene unterstützen können. Dies kann zum Beispiel durch die verlässliche Verfügbarkeit von Taschentüchern, Desinfektionstüchern, Händedesinfektionsmittel und Seife in den Arbeitsbereichen erfolgen.

Darüber hinaus müssen wir die Menschen in unseren Büros und Gemeinschaftsräumen informieren, aufklären und leiten. Informationen, Regeln und Einschränkungen werden gut sichtbar und leicht verständlich in unseren Standorten geteilt, um sich selbst und andere zu schützen. Anleitungen zum korrekten Händewaschen sind beim Waschbecken angebracht, Besucher werden zum richtigen Sitzplatz oder Wartebereich geleitet und Bodenmarkierungen helfen Ansammlungen oder Warteschlangen zu vermeiden.

Es ist wichtig zu verstehen, wie man diese Maßnahmen in die Umgebung einbettet, ohne Stress zu verursachen, und gleichzeitig den Mitgliedern ein Gefühl des Vertrauens vermittelt, dass sie in diesem Gebäude sicher sind.

 

Neugestaltung physischer Räume:

Die nächste Herausforderung konzentriert sich auf die Neugestaltung des physischen Bürodesigns. Es ist keine einfache Aufgabe, einen sicheren Raum zu gestalten, der eigentlich darauf abzielte, Menschen zusammenzubringen, und der nun in einer Zeit nach der Pandemie Social bzw. Physical Distancing fördern muss. Die BBC hebt hervor: “Pandemiegeschützte Büros könnten kurzfristige Lösungen, neue Arbeitsabläufe und langfristige Design-Upgrades beinhalten, die die Hygiene in den Mittelpunkt der Arbeitsplatzgestaltung stellen.” Wichtig ist es nicht zu vergessen, dass die jetzt vorgenommenen Veränderungen vermutlich auch nicht dauerhaft sein werden, da sich die Dinge in einem Augenblick ändern können – so wie es uns die aktuelle Krise gezeigt hat. Mit diesem Verständnis, dass Design auf Anpassungsfähigkeit basieren muss, muss der Büroraum jetzt flexibel und in der Lage sein, sich auch nur bei den ersten Anzeichen einer möglichen Pandemie zu verändern. Auch wenn Smart Working und Home Office unverzichtbar sind, so berichtete das Gensler-Forschungsinstitut, dass ein gut gestaltetes Arbeitsumfeld immer noch der Ort ist, an dem die Menschen sein wollen.

Wenn wir das Arbeitsumfeld neugestalten, um Vorschriften wie breitere Gänge und Türen, mehr Trennwände, mehr Platz zwischen den Schreibtischen usw. zu berücksichtigen, werden wir auch die Integration der Technologie und die Beschleunigung des “Smart Offices” erleben. Wir sollten in die richtigen Schutzvorkehrungen investieren, um den Personenverkehr und die Raumbelegung zu verbessern und eine “kontaktlose” Nutzung zu ermöglichen, die in den kommenden Monaten sehr wichtig sein wird.

 

Dafür sorgen, dass unsere Community verbunden und sicher bleibt:

Auch wenn der persönliche Freiraum eine Notwendigkeit ist, um sich an die neue Normalität zu gewöhnen, so haben wir doch eine neue Wertschätzung für das Zusammensein gefunden und ein gesteigertes Bedürfnis nach Gemeinschaft. In Zukunft werden wir virtuelle und physische Erfahrungen miteinander vermischen müssen, um Menschen auf sichere Weise zusammenzubringen. Ob es sich um ein Team, ein Unternehmen oder einen betreuten Büroraum handelt, es ist wichtig, dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit wiederherzustellen.

Während dieser noch nie dagewesenen Home Office Phase wurden Büros unter die Lupe genommen, um zu verstehen, warum wir sie überhaupt benötigen und was ihr (neuer) Nutzen für die Zukunft sein könnte. Wir haben unseren Campus nie als einen Ort betrachtet, an dem wir nur “kommen und arbeiten”, sondern immer als ein inspirierendes Umfeld, das Fachleute befähigt. Wir bauen eine Community auf, nicht nur einen Coworking Space. Diese Sichtweise muss für alle Arbeitsbereiche, die vorankommen wollen, die gleiche sein. Es ist entscheidend, einen Raum zu schaffen, in dem die Bewohner sicher sind, während gleichzeitig positive Beziehungen aufgebaut werden, die zu Entdeckungen, kontinuierlichem Lernen und persönlichen Gesprächen ermutigen – denn daraus entsteht Innovation.

Home Office ist etwas, das für immer in unserem Leben bleiben wird, aber Remote und Smart Working brauchen immer einen Stützpunkt, einen Ort, den ein Team und ein Unternehmen “zuhause” nennen und zu dem sie bei Bedarf zurückkehren können. Es liegt in der menschlichen Natur, zusammen sein zu wollen, auch wenn Distanzierung eine der wichtigsten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ist – doch sie kollidiert mit dem tief verwurzelten menschlichen Instinkt, sich mit anderen zu verbinden. Während wir das Arbeitsumfeld der Zukunft schaffen und die Arbeitsnormen neu definieren, müssen wir innerhalb dieser neuen Strategien immer einen Aspekt der sozialen Verbindung integrieren. Menschen zeigen Emotionen, gehen besser mit Stress um und sind widerstandsfähiger, wenn sie das Gefühl haben, Teil einer Community zu sein und sich mit ihrem Team verbinden zu können. Wir wissen zwar, wie wichtig es ist, von zu Hause aus zu arbeiten, um den Mitarbeitern mehr Freiheit zu geben und das High-Potential-Team zu unterstützen, aber das Home Office ist keine Einheitslösung. Der Bericht The 2020 State of Remote Work von Buffer zeigt zum Beispiel, dass 21% der Remote Worker sagen, dass der größte Nachteil von Remote Work die Einsamkeit ist. Deshalb braucht die Zukunft eine sichere, flexible und innovative Arbeitsumgebung wie das Coworking.

Tilmeld dig vores nyhedsbrev

Hold dig opdateret på de seneste nyheder